Ausfahrt 1. Mai Ingolstadt – Auwaldsee,
oder wo sich Hase und Ente gute Nacht sagen.

Bei schönem, strahlendem, sonnigem Schneefall trafen wir uns alle auf dem Campingplatz auf der hinteren Wiese. Sofort saßen wir in fröhlicher Runde beim Frühstücksbier in kurzen Hosen und kurzen T-Shirts zusammen. Thema am Freitag: Mittagessen am Sonntag! Herrmann H. hat sich sofort entschlossen uns ein leckeres Gulasch zu kochen. Dieses Amt hat er jetzt weg, denn es hat super-fantastisch geschmeckt!

16.20 Uhr absolut dichtes Schneegestöber und immer noch 1. Mai. Bei Mondschein mit leichter innerlicher und äußerlicher Feuchtigkeit haben wir den Freitag beendet.

Samstag Vormittag: Wir haben „Chipsy`s Weckruf“ vermisst. Ansonsten gab es nichts nennenswertes, weil sämtliche Käscher unterwegs waren (beim Rossner gabs nämlich Jeans für 5 Euro und Ingolstadt-Village war auch nicht weit weg). Am Nachmittag stellte uns Maddin K. seine neue Freundin Petra vor (Kalle und Stella mussten leider zu Hause bleiben!).

Samstag Abend: im Rotlichtmilieu habe ich dann diesen Bericht weiter geschrieben. Etz was i mei Gschmarri nemma, wos i schreibm wollt! Darum beende ich den Samstag Abend.

Sonntag Vormittag: Im intimeren Kreis als sonst, (wir waren 7 Einheiten) haben wir die Gulaschsuppe durch die Kompressionsstrumpfhosen gepresst, um die Breggerli von der Brie zu trenna. (Die einen wollten Gulasch, die anderen a Suppm!) Und von diesem lustigen Kreis mussten wir uns leider am Nachmittag trennen.

Resumee: es war ein absolut gelungenes Wochenende, an dem wirklich alles gepasst hat. Schade, dass Ihr nicht dabei wart!

Eure W.K.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter 2009 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.